Rock'n'Roll


Aus der rhythmischen Bewegung zur Musik, entwickelte sich in Europa der Rock’n’Roll-Tanz zu einer eigenständigen Wettkampfsportart.
Im Jahre 1954 wurde der 'Rocking Club Berlin' gegründet. 1956 wurde eine Deutsche Meisterschaft im Jitterbug und Rock 'n' Roll, in den Jahren `57 und `58 nur noch eine Deutsche Rock 'n' Roll Meisterschaft ausgetragen. 1961 fand die erste Weltmeisterschaft in der Schweiz statt.

1967 entstand eine neue Welle, die sich bis in die 70ziger Jahre weiter zog und durch viele kleine Städteturniere zahlreiche neue Freunde für den Rock 'n' Roll-Tanz gewann. 1973 kam es in München wieder zu einer Deutschen Meisterschaft. Seit 1976 finden regelmäßig nationale und internationale Meisterschaften im Rock 'n' Roll statt.

1975 gründete sich auch der Deutsche Verband für Rock 'n' Roll- und Jazztanz (DVRRJ) und der Deutschen Rock 'n' Roll Verband (DRRV). Beide existierten als konkurrierende nationale Dachverbände bis zum Jahr 1983 nebeneinander, bis unter dem zunehmenden Druck der Mitglieder und der sportpolitischen Öffentlichkeit der Zusammenschluss unter dem Namen Deutscher Rock 'n' Roll Verband e.V. (DRRV) erreicht wurde.
Noch im gleichen Jahr wurde der DRRV dem Deutschen Tanzsport Verband e.V. als Fachverband mit eigener Sporthoheit angegliedert und damit in die große "Tanzsport-Familie" integriert.

1882 gelang es dem ersten Bremer Paar (Petra Barre/Joachim Korf) den Deutschen Meistertitel nach Bremen zu holen. Im Jahr 1986 gelang es dem Paar noch einmal.
Um auch dem Boogie Woogie eine größere Wertschätzung zu geben, wurde 1995 der DRRV in den  'Deutscher Rock'n' Roll und Boogie-Woogie Verband' umbenannt.

 
In unserer heutiger Zeit hat sich der Rock'n'Roll zu einem Turnhallen- und Turniersport entwickelt, der nur noch den Namen mit dem einstigen wilden Tanz und dem Flair der 50er Jahre gemein hat. Viele Elemente aus Jazz Dance und Akrobatik sind in den heutigen Rock'n'Roll-Tanz eingeflossen. Bei den Sportturnieren hört man aktuelle Musikstücke im 4/4-Takt, die sich für die hüfthohen Fußkicks besonders gut eignet. Der wettkampfbezogene Rock’n’Roll bewegte sich immer mehr in Richtung der Leichtathletik mit komplexen Körperbewegungen und Akrobatiken die an die menschliche Leistungsgrenze stoßen.  Um die Schwierigkeit noch zu erhöhen wird neben den Einzelpaartänzen auch der Formationstanz wieder belebt.

In jüngster Zeit erlebt deshalb der Boogie Woogie in Deutschland einen grandiosen Aufschwung. Diese Tanzart pflegt die ursprüngliche Form des einstigen Rock’n’Roll-Tanzes unter Verwendung der originalen Musikstücke und das ohne ein 'Durchdieluftschmeißen' der Tanzpartnerin.

Die Rock'n'Roll & Boogie-Woogie Abteilung unterhält eine eigene Homepage. Du bist nur einen Klick davon entfernt:

www.rr-rebels.de

Unterkategorien

ATELIER AVANTI Werbeagentur Bremen
Blankooo

Login Form



Go to top