Home

Wasserball > Bremen 10 / Bremer Sport-Club verlieren gegen Titelfavoriten

Bremen 10 / Bremer Sport-Club verlieren gegen Titelfavoriten SpvG Laatzen mit 5:10 (2:2/2:3/1:3/0:2)


Nach den letzten Niederlagen in der Oberliga Niedersachsen wollte die Mannschaft vor heimischer Kulisse nun endlich wieder Punkte einfahren. Man hatte sich jedoch mit Laatzen einen schweren Gegner für dieses Unterfangen ausgesucht. In den letzen Jahren waren es immer hart umkämpfte Partien, die meistens mit dem besseren Ende für die Hannoveraner ausging.
Zu Beginn des Spiels zeigte sich mal wieder, dass dieses Spiel mit viel Engagement von beiden Seiten geführt wird. Doch mit dem besseren Beginn für die Gäste aus Niedersachsen. Diese gingen früh in Führung. Die Bremer wussten jedoch zu antworten und kamen noch zum Ausgleich der auch das Viertelergebniss von 2:2 war. Im nächsten Spielabschnitt zeigte sich das gleiche Bild. Viele harte Zweikämpfe unterbrachen öfters den Spielfluss beider Mannschaften. Mit dem Halbzeitergebniss von 4:5 aus Sicht der Bremer ging es in die Pause.
Nach der Pause stellten die Bremer in der Defensive um, um auf den Gegner mehr Druck auszuüben. Doch dies gelang nicht. Die Gäste nutzen nun entstandene Lücken in der Hintermannschaft der Bremer eiskalt und gingen bis zur nächsten Viertelpause mit 5:8 in Führung. Auch das letzte Viertel war für die Laatzener vorbehalten. Weiterlesen: Wasserball > Bremen 10 / Bremer Sport-Club verlieren gegen Titelfavoriten

Wasserball > Bremen 10 / Bremer Sport-Club verliert in Hildesheim

Bremen 10 / Bremer Sport-Club verliert in Hildesheim mit 7:9 (1:2/2:3/2:2/2:2)


Die Bremer Mannschaft war beim aktuellen Tabellenführer in Hildesheim gefordert. Nach der knappen Niederlage gegen die Niedersachsen im heimischen Becken, wollten die Bremer unbedingt die Tabellenführung zurück. Hoch motiviert reisten die Hanseaten nach Hildesheim ins ‚Wasserparadies‘.
Aufgrund des starken Centerspielers von Hildesheim, wollte die Mannschaft um Spielertrainer Claus Döhling in der Defensive jedes Anspiel auf den Gegenspieler verhindern. Dies gelang aufgrund der mannschaftlichen Geschlossenheit sehr gut. So konnten die Gäste aus Bremen auch mit 1:0 in Führung gehen. Jedoch mussten in dem ersten Viertel noch 2 Gegentore hingenommen werden, die durch ein Strafstoß und einen Konter entstanden sind.
Im zweiten Viertel zeigte sich das gleiche Bild im Becken. Die Defensivreihen beider Mannschaften waren stark gefordert und bestimmten das Spielgeschehen. Jedoch war es wieder Hildesheim, die mit einem Torerfolg mehr aus dem Viertel gingen. Somit stand es zur Halbzeit 5:3 für die Niedersachsen.
Nach der Halbzeitpause wollten die Bremer den 2-Tore-Vorsprung unbedingt egalisieren. Die Mannschaft kämpfte sich auch mit einer starken Leistung auf 5:6 heran, doch dann spielten die Hildesheimer ihre ganze Routine aus und haben das Spiel taktisch sehr klug nach Hause geschwommen. Den Bremern blieben in den Schlussminuten nur noch die beiden letzten Ehrentreffer zum 7:9 Endstand.
Weiterlesen: Wasserball > Bremen 10 / Bremer Sport-Club verliert in Hildesheim

Wasserball Termine: Stand 01.05.2010

Die Rückrundentermine der Nord-Westliga liegen vor,

siehe PDF - Datei:

 

www.bremer-sc.de/images/stories/Wasserball_Termin_BSC_05_10.pdf

Wasserball > Erste Heimniederlage

Erste Heimniederlage – 4:6 (2:1/0:2/2:1/0:2) gegen Hellas Hildesheim II


Am vergangenen Sonntag stand wieder einmal ein Heimspiel für die Oberligamannschaft der Kooperationsvereine SV Bremen 10 und des Bremer Sport-Clubs auf dem Programm. Nach den zuletzt erfolgreichen Ergebnissen, wollte die Mannschaft auch dieses Spiel siegreich gestalten. Hellas Hildesheim war in den vergangenen Jahren eine Mannschaft gegen die öfters hohe Niederlagen eingesteckt werden mussten. Nichts desto trotz war die Mannschaft hoch motiviert.
Zu Beginn des Spiels schien auch alles nach den Wünschen der Hanseaten zu verlaufen. Man hat in der Defensive keine guten Möglichkeiten für die Gäste zugelassen und im Angriff die erspielten Chancen eiskalt genutzt. Mit dem Spielstand von 2:1 ging es in die erste Pause. Im zweiten Viertel schien es so, als wenn die Hildesheimer Spieler nun aufgetaut sind. Sie spielten ihre Angriffe cleverer aus und haben somit die Führung in diesem hart umkämpften Spiel übernommen.  Mit dem Halbzeitstand von 2:3 erholten sich die Spieler nun, um in der zweiten Spielhälfte nochmals alles zu geben. Weiterlesen: Wasserball > Erste Heimniederlage

Wasserball > Heimserie bleibt bestehen

13:5 (2:1/2:2/4:1/5:1) gegen den SV Hameln 13


Am Sonntag, den 18.04.10 stand das nächste Heimspiel auf dem Programm. Nach dem sensationellen Heimsieg vergangener Woche, wollte die Mannschaft nun die nächsten Punkte einfahren. Es ging gegen den Liganeuling SV Hameln 13. Die Ergebnisse der beiden Mannschaften ließen auf ein spannendes Spiel schließen.
Die Mannschaft um Spieler-Trainer Claus Döhling wollte mit der zuletzt erfolgreichen aggressiven Pressdeckung als taktisches Mittel in das Spiel gehen. In den ersten Spielminuten war das Spiel hart umkämpft. Nach einem vergebenen Strafwurf gingen die Bremer trotzdem in der 2. Spielminute in Führung. Das Viertelergebniss von 2:1 für die Gastgeber spiegelte den Spielverlauf dar. Beide Mannschaften kämpften um jeden Meter und schenkten sich nichts. Im zweiten Viertel zeigte sich das gleiche Bild. Es war ein harter Kampf und die Gäste verkauften sich teuer im Bremer Uni-Bad. Mit dem Spielstand von 4:3 für die Hansestädter ging es die Halbzeitpause.
Doch nach der Halbzeit ließen die Bremer keine Zweifel mehr daran, wir die Punkte dieses Spiels haben will. Im dritten Viertel zeigte sich die schwimmerische Überlegenheit der Gastgeber deutlich. Mit einem 4:0 Tore-Lauf, setzten sich die Bremer deutlich ab und hatten das Spiel damit unter Kontrolle. Im letzen Viertel ließ die Mannschat um Kapitän Till Peters nichts mehr anbrennen und beendete das Spiel am Ende souverän mit 13:5.
Weiterlesen: Wasserball > Heimserie bleibt bestehen

Wasserball > Bremen 10 / Bremer Sport-Club gelingt Sensation

Bremen 10 / Bremer Sport-Club gelingt Sensation. 8:5 (2:0/2:1/1:3/3:1) Heimsieg gegen den Meister W98/Waspo Hannover


Nach einer Osterpause von einem Monat stand am 11.04.10 wieder ein Heimspiel für die Wasserballmannschaft der Kooperationsvereine SV Bremen 10 und des Bremer Sport-Clubs an. Es sollte gegen den Meister der letzten Saison gehen. Die Hannoveraner gingen als haushoher Favorit ins Wasser. Das Team ist seit Mitte 2008 in der Oberliga Niedersachsen ungeschlagen. Das Hinspiel schien auch kein guter Vorbote zu sein. Dieses ging mit 3:12 verloren.
Trainer Claus Döhling konnte auf einen breiten Kader bauen. Lediglich Dennis Bormann fiel wegen seiner Daumverletzung noch aus. Als taktische Maßnahme wurde der Mannschaft eine konsequente Pressdeckung mit auf den Weg gegeben. Somit ging die Mannschaft hoch motiviert ins Spiel und wollten dem Publikum den nächsten Heimsieg schenken.
Das Spiel lief zu Beginn auch ganz nach den Vorstellungen der Bremer. Man spielte in der Defensive konsequent und ließ die Hannoveraner regelmäßig verzweifeln. Im Angriff konnten die Hanseaten dann im ersten Viertel zwei Tore erzielen und hatten sich somit schon mal ein kleines Polster erarbeitet. Auch im zweiten Spiel schien es, das die Niedersachsen aus Hannover kein Mittel gegen die Bremer Defensivspezialisten zu finden. So ging auch dieses Viertel mit 2:1 an die Bremer. Mit dem Pausenstand von 4:1 erholten sich die Mannschaften in der Halbzeitpause.

Weiterlesen: Wasserball > Bremen 10 / Bremer Sport-Club gelingt Sensation

Wasserspringen für die Kleinen!

Die Wasserspringer haben eine neue Trainingsgruppe für 6 bis 8 jährige Kinder eröffnet. Infos als Download.

www.bremer-sc.de/images/stories/neue_Trainingsgruppe_6_8.pdf

 

Wasserball > Heimspiel souverän mit 26:4 (8:0/4:2/6:1/8:1) gewonnen!

Erstes Heimspiel hat SV Bremen 10/Bremer Sport-Club souverän mit 26:4 (8:0/4:2/6:1/8:1) gewonnen.


Endlich stand das erste Heimspiel der Saison an. Es ging gegen den Wolfenbütteler SV. Das Hinspiel konnte mit 12:9 erfolgreich gewonnen werden, somit war das Team hoch motiviert und wollte auch das Spiel erfolgreich gestalten.
Die Hanseaten begannen sehr diszipliniert und konnten damit schon im ersten Viertel klar machen, wer der Herr im Becken des Uni-Bads in Bremen ist. Durch eine konzentrierte defensive Leistung und einer sehr guten Chancenauswertung konnte das erste Viertel gleich mit 8:0 für sich endschieden werden. Auch im nächsten Viertel ließen die Bremer nur 2 Chancen zu, die dieses Mal aber von den Gästen aus Niedersachsen genutzt wurden. Doch die Bremer nutzen auch ihre Chancen und somit ging es mit dem Stand von 12:2 in die Pause.
Und die Gastgeber haben auch in der zweiten Hälfte des Spiels die Zügle nicht aus der Hand gegeben. Es

Weiterlesen: Wasserball > Heimspiel souverän mit 26:4 (8:0/4:2/6:1/8:1) gewonnen!

Wasserball > SV Bremen 10 / Bremer Sport-Club qualifizieren sich für Halbfinale im LSN-Pokal

Durch einen knappen 6:5 Auswärtserfolg bei der zweiten Mannschaft der Freien Schwimmer Hannover, zog die Mannschaft um Kapitän Till Peters in das Halbfinale ein. Doch auch dieses Spiel war wieder hart umkämpft.
Den besseren Start erwischten diesmal die Hannoveraner und gingen gleich im ersten Viertel mit 2:0 in Führung. Bis zur Pause konnten die Hanseaten das Ergebnis lediglich bei dem Abstand halten, so dass es mit einem Stand von 3:1 in die Pause ging. Doch in der zweiten Spielhälfte nutzen die Bremer ihre Chancen. Sie mussten zwar noch den 4 Gegentreffer hinnehmen, doch dann spielten die Bremer konsequent ihre Spielzüge aus und glichen zum 4:4 aus. Durch einen Strafwurf von Ole Bendlin konnten die Hanseaten sogar die erste Führung der Partie verzeichnen, der jedoch gleich wieder durch die Niedersachsen ausgeglichen wurde. Die Schlussphase des Spiels war außer ordentlich spannend und hart umkämpft. Die Bremer ließen ihre erste Möglichkeit zum Sieg noch aus, da ein weiterer Strafwurf vergeben wurde. Doch der nächste und insgesamt dritte Strafwurf für die Bremer landete unhaltbar im Netz und sorgte somit für den Siegtreffer.
Weiterlesen: Wasserball > SV Bremen 10 / Bremer Sport-Club qualifizieren sich für Halbfinale im LSN-Pokal

Wasserball > Bremen 10 / BSC verliert in Hannover

Bremen 10 / BSC verliert in Hannover gegen W98/Waspo Hannover III mit 3:12 (2:3/0:3/0:2/1:4)


Am Freitag, den 19.02.10 stand für die Mannschaft der Kooperation von SV Bremen 10 und vom Bremer Sport-Club das schwierige Auswärtsspiel bei Titelverteidiger W98/Waspo Hannover an. Die Niedersachsen haben in der letzten Saison ohne Punktverlust die Meisteschaft gewonnen und waren damit klarer Favorit dieser Begegnung. Die Hanseaten hatten sich aber viel vorgenommen und wollten für die Überraschung an diesem Spieltag sorgen.
Am Anfang war das Spiel sehr ausgeglichen. Im Fössebad in Hannover haben die Bremer eine gute Defensive Leistung gezeigt. Die ersten Treffer konnten erst in der 3. Spielminute verzeichnet werden. W98/Waspo ging im ersten Viertel mehrmals in Führung doch die neuformierte Bremer Mannschaft mit den Rückkehren Ole Bendlin und Julien Roof haben ihre Chancen genutzt und haben jeweils zum 1:1 und zum 2:2 ausgeglichen. Doch Hannover hatte noch eine Antwort und so ging es mit dem Stand von 2:3 aus Bremer sicht in die erste Pause. Nach der Pause zeigte sich jedoch ein anderes Bild. Die Bremer hatten immer mehr Probleme ihre Chancen auch in Tore umzumünzen. So blieb es nur eine frage der Zeit, bis die erfahrenen Spieler aus Hannover davon ziehen würden. Dies taten sie auch in den Vierteln 2. und 3. mit fünf Toren in folge. Erst im letzten Viertel konnten die Hanseaten wieder besser in die Partie eingreifen. So gelang noch der dritte Treffer zum Ende des Spiels, was jedoch das Ergebniss nicht mehr beschönigen konnte.

Weiterlesen: Wasserball > Bremen 10 / BSC verliert in Hannover

Seite 12 von 15

ATELIER AVANTI Werbeagentur Bremen
Blankooo

Login Form



Go to top