Nun ist es also soweit: nach dem größten personellen Umbruch in der gesamten Vereinsgeschichte steht das erste Pflichtspiel der Saison 2022/2023 auf dem Spielplan. In der ersten Runde des Bremer Lotto-Pokals bescherte uns Losfee Christian Zeyfang, Leiter des Bremer Sportamtes, bei der Auslosung Anfang Juli ein Auswärtsspiel im Norden Bremens bei der SG Marßel. Hier findet Ihr alle wichtigen Informationen zu diesem Pokalmatch und zur gesamten Pokalsaison 2022/2023.

Das Wichtigste in Kürze

  • Spieltermin: Sonntag, 21. August 2022 um 15:00 Uhr.
  • Wettbewerb: Bremer Landespokal („Lotto-Pokal“), Runde 1 von 6.
  • Spielort: Johannes-Pellens-Bezirkssportanlage Marßel (Platz 1, Naturrasenplatz), Stader Landstraße 100, 28719 Bremen (Stadtbezirk Nord, Stadtteil Burglesum, Ortsteil Burgdamm).
  • Wetterprognose: leicht bis mäßig bewölkt, Niederschlagswahrscheinlichkeit 50%, Temperatur ca. 22°C, Wind im Durchschnitt mit 17 km/h (Bft 3) und in Böen bis zu 33 km/h (Bft 5) aus Westen (Quelle: Deutscher Wetterdienst, abgerufen am 18.08.2022 um 13:45 Uhr).

 

 

Die Lage in Hastedt

Alles neu in Hastedt: (fast) komplett neue Mannschaft, komplett neues Trainer- und Betreuerteam, neue sportliche Leitung, teilweise neuer Vorstand. Ausnahmslos alle davon haben in den letzten Wochen und Monaten sehr hart daran gearbeitet, für die kommende Saison ein konkurrenzfähiges Gesamtteam auf die Beine zu stellen. Manches läuft schon gut, einiges sogar hervorragend, an anderen Dingen wiederum muss weiter gearbeitet werden, was man bei der kolossalen Dimension dies vonstatten gegangenen Umbruchs aber wohl als normal bezeichnen kann. Das spiegelt sich auch in den Testspielergebnissen der vergangenen Wochen wieder: die Duelle gegen den TV Eiche Horn (0:3) und gegen den TSV Grolland (0:2) gingen zwar verloren, auf der anderen Seite gab es gegen den FC Roland Bremen (4:1) und zuletzt gegen den TSV Osterholz-Tenever (2:1) aber auch schon Erfolgserlebnisse. Mit dem Einzug in die zweite Pokalrunde soll nun das nächste Level in diesem Entwicklungsprozess freigeschaltet werden.

Die letzten zehn Ergebnisse des BSC Hastedt:
18.04.2022 | BSC Hastedt – OSC Bremerhaven … 0:6 (0:3) | Bremen-Liga
24.04.2022 | TuS Schwachhausen – BSC Hastedt … 2:0 (0:0) | Bremen-Liga
27.04.2022 | SV Hemelingen – BSC Hastedt … 12:1 (4:1) | Bremen-Liga
01.05.2022 | BSC Hastedt – SG Aumund-Vegesack … 0:3 (0:1) | Bremen-Liga
08.05.2022 | SFL Bremerhaven – BSC Hastedt … 3:1 (2:1) | Bremen-Liga
13.05.2022 | BSC Hastedt – TuS Komet Arsten … 0:5 (0:2) | Bremen-Liga
31.07.2022 | BSC Hastedt – TV Eiche Horn … 0:3 (0:1) | Testspiel
11.08.2022 | BSC Hastedt – FC Roland Bremen … 4:1 (2:0) | Testspiel
14.08.2022 | BSC Hastedt – TSV Grolland … 0:2 (0:0) | Testspiel
16.08.2022 | BSC Hastedt – TSV Osterholz-Tenever … 2:1 (1:0) | Testspiel
= 2 Siege, 0 Unentschieden und 8 Niederlagen bei 8:38 Toren.

 

 

Unser Gastgeber

Die erfolgreichste Zeit der Sportgemeinschaft Marßel Bremen von 1965 e.V. der jüngeren Vergangenheit war zwischen 2008 und 2010, als die Nordbremer zwei Spielzeiten lang in der Bremer Landesliga vertreten waren. Danach folgten zwei Saisons in der Bezirksliga, anschließend eine lange Zeit in der Kreisliga A. Aus der stieg man 2018 in die Kreisliga B ab. Seit der Saison 2020/2021 spielt die Mannschaft von Trainer Wolfgang Noch wieder in der Kreisliga A, wo man in der vergangenen Saison den zwölften Platz erreichte und so nur knapp dem Abstieg entgang (Bilanz: 26 Spiele, 6 Siege, 4 Unentschieden und 16 Niederlagen bei 50:79 Toren). Die erfolgreichsten Torschützen in der letzten Spielzeit waren Cuma Kut (7 Tore), Yannick Möller (6 Tore), Jimale Hassan Osman (5 Tore). Die aktuelle Form der Mannschaft ist nur sehr schwer einzuschätzen, da die SG Marßel seit dem Ende der vergangenen Spielzeit darauf verzichtet hat Test- oder Vorbereitungsspiele zu absolvieren (zumindest sind bei fussball.de keine eingetragen).

Wo die SG Marßel die vergangenen zehn Jahre spielte:
2012/2013 | Kreisliga A (8. Liga) | Platz 9
2013/2014 | Kreisliga A (8. Liga) | Platz 14
2014/2015 | Kreisliga A (8. Liga) | Platz 5
2015/2016 | Kreisliga A (8. Liga) | Platz 8
2016/2017 | Kreisliga A (8. Liga) | Platz 12
2017/2018 | Kreisliga A (8. Liga) | Platz 16
2018/2019 | Kreisliga B (9. Liga) | Platz 11
2019/2020 | Kreisliga B (9. Liga) | Platz 5
2020/2021 | Kreisliga A (8. Liga) | Platz 15
2021/2022 | Kreisliga A (8. Liga) | Platz 12

Die letzten zehn Ergebnisse der SG Marßel:
15.04.2022 | FC Oberneuland II – SG Marßel … 4:3 (1:0) | Kreisliga A
18.04.2022 | SG Marßel – Habenhauser FV II … 2:4 (0:2) | Kreisliga A
24.04.2022 | SG Marßel – SV Grambke-Oslebshausen … 0:3 (0:1) | Kreisliga A
08.05.2022 | SG Marßel – TuRa Bremen II … 4:2 (1:1) | Kreisliga A
15.05.2022 | Habenhauser FV II – SG Marßel … 2:0 (1:0) | Kreisliga A
22.05.2022 | BTS Neustadt II – SG Marßel … 6:1 (4:1) | Kreisliga A
29.05.2022 | SG Marßel – FC Oberneuland II … 2:0 (1:0) | Kreisliga A
12.06.2022 | SG Marßel – SG Findorff II … 1:0 (1:0) | Kreisliga A
19.06.2022 | SG Marßel – SV Werder Bremen IV … 1:1 (1:1) | Kreisliga A
25.06.2022 | SC Weyhe II – SG Marßel … 4:2 (2:2) | Kreisliga A
= 3 Siege, 1 Unentschieden und 6 Niederlagen bei 16:26 Toren.

 

 

Historie und Bilanz

Die SG Marßel und der BSC Hastedt trafen bisher viermal aufeinander, alle Begegnungen finden in der Bezirksliga der Saisons 2010/2011 und 2011/2012 statt. Die Bilanz ist aus Hastedter Sicht ausbaufähig: gegen Marßel gelang erst ein einziger Sieg. Hinzu kommt noch ein Unentschieden und zwei Niederlagen, bei insgesamt 9:8 Toren.

19.09.2010 | SG Marßel – BSC Hastedt … 3:1 (?:?) | Bezirksliga
Torschützen und Aufstellungen unbekannt, da damals der Spielbericht nicht ausgefüllt wurde.

27.03.2022 | BSC Hastedt – SG Marßel … 0:0 (0:0) | Bezirksliga
BSC Hastedt: Daniel Janing, Tim Ott, Felix Moh, Jan Stachlys (55′ Henrik Sagkop), Manuel Lenz, Jean-Michel Poungue, Jan-Patrick Jack (73′ Marc de Armas), Bayram Erdogan, Jan Baasen (46′ Sebastian Räcke), Dennis Mertgen, Kolja Bremer. – Trainer: Paulo Pereira.
Torschützen: keine.

28.08.2011 | SG Marßel – BSC Hastedt … 5:4 (2:3) | Bezirksliga
BSC Hastedt: Daniel Janing, Tim Ott, Sebastian Räcke, Niahd Ayeva (26′ Tillmann Rößler), Jean-Michel Poungue, Bayram Erdogan, Ole Strangmann (33′ Evan-Steeve Takongmo-Folefack), Nihat Ali Ali, Serkan Erdogan, Jan Baasen (46′ Henrik Sagkop), Eric Kientega. – Trainer: Paulo Pereira.
Torschützen: 0:1 Bayram Erdogan (11′), 1:1 Damian Pilczuk (34′), 2:1 Damian Pilczuk (39′), 2:2 Bayram Erdogan (40′), 2:3 Niahd Ayeva (43′), 3:3 Ismail Akyildiz (50′), 4:3 Damian Pilczuk (71′), 5:3 Damian Pilczuk (75′), 5:4 Serkan Erdogan (82′).

11.12.2011 | BSC Hastedt – SG Marßel … 4:0 (3:0) | Bezirksliga
BSC Hastedt: Daniel Janing, Mustapha Benabdellah, Daniel König (65′ Niahd Ayeva), Felix Moh, Jan Baasen (67′ Robin Kalbhenn), Tim Ott (56′ Bayram Erdogan), Evan-Steeve Takongmo-Folefack, Tillmann Rößler, Dennis Mertgen, Ole Strangmann, Semir Becisovic. – Trainer: Paulo Pereira.
Torschützen: 1:0 Jan Baasen (2′), 2:0 Dennis Mertgen (34′), 3:0 Tim Ott (44′), 4:0 Felix Moh (60′, Strafstoß). – Gelb-Rote Karten: Robin Kalbhenn (89′, BSC Hastedt), Ahmet Yilmaz (90’+1, SG Marßel).

 

 

Der Schiedsrichter

Der Bremer Fußball-Verband entsendet Tobias Mañasco zur Leitung dieser Partie, er ist Mitglied der Schiedsrichterabteilung des TSV Lesum-Burgdamm.

Alle Spiele des BSC Hastedt unter der Leitung von Schiedsrichter Tobias Mañasco:
29.07.2017 | BSC Hastedt – ESC Geestemünde … 7:1 (2:0) | Bremen-Liga

17.09.2017 | BSC Hastedt – VfL 07 Bremen … 3:1 (1:1) | Bremen-Liga
05.09.2018 | KSV Vatan Sport Bremen – BSC Hastedt … 2:2 (1:0) | Bremen-Liga
26.04.2019 | FC Oberneuland – BSC Hastedt … 8:0 (2:0) | Bremen-Liga
08.03.2020 | SFL Bremerhaven – BSC Hastedt … 5:2 (3:1) | Bremen-Liga
27.09.2020 | KSV Vatan Sport Bremen – BSC Hastedt … 2:1 (2:0) | Bremen-Liga
= 6 Spiele mit 2 Siege, 1 Unentschieden und 3 Niederlagen bei 15:19 Toren.

[Quelle: transfermarkt.de, keine Garantie auf Vollständigkeit!]

 

 

Die Pokal-Saison 2022/2023

Wie den meisten Fußballfachleuten bereits bekannt sein dürfte ist der „Lotto-Pokal“ der Landespokalwettbewerb für Herrenmannschaften des Bremer Fußball-Verbandes. An ihm nehmen alle erste Herrenmannschaften teil, die in der letzten Saison höchstens in der 3. Liga gespielt haben (und von dort auch nur, wenn die Mannschaft am Ende der Saison auf Platz 5 oder schlechter abschnitt). Der beiden Finalisten des Lotto-Pokals 2022/2023 nehmen am großen „Finaltag der Amateure“ teil, wie sie vor Live-TV-Publikum den Wettbewerbssieger ausspielen. Der wiederum qualifiziert sich dann für die erste Hauptrunde des DFB-Pokals 2023/2024 und trifft dort in einem Heimspiel auf eine Mannschaft aus der Bundesliga oder 2. Bundesliga.

Der Spielmodus des Lotto-Pokals ist im großen und ganzen mit dem des großen DFB-Pokals identisch, es gibt aber drei wesentliche Unterschiede:

  1. Es findet nur eine einzige Auslosung statt, bei der direkt die Spielpaarungen für alle Pokalrunden ausgelost werden. So weiß jede Mannschaft bereits von Saisonbeginn an, auf welche Teams sie in den nächsten Pokalrunden treffen könnte.
  2. Steht es nach den regulären 90 Minuten Unentschieden, so folgt keine Verlängerung, sondern direkt ein Elfmeterschießen. Diese Regel hängt unter anderem damit zusammen dass es in Bremen und Bremerhaven nur relativ wenige Plätze gibt die mit Flutlicht ausgestattet sind, weshalb man, gerade bei Spielen die unter der Woche am Abend stattfinden, bemüht ist die Partien möglichst vor Anbruch der Dunkelheit zu Ende zu bringen.
  3. Das spielklassentiefere Team hat immer Heimrecht, egal welche Mannschaft zuerst gezogen wurde. Unter gewissen Umständen darf das Heimrecht jedoch getauscht werden.

 

 

Alle Spiele der Pokalsaison 2022/2023

Erste Runde

Freitag, 19. August 2022:
19:00 Uhr: TSV Farge-Rekum (Bezirksliga) – Brinkumer SV (Bremen-Liga)
19:00 Uhr: FUMS United (Kreisliga C) – SC Borgfeld (Landesliga)
19:00 Uhr: SV Eintracht Aumund (Bezirksliga) – TuRa Bremen (Landesliga)

Samstag, 20. August 2022:
15:00 Uhr: TSV Lesum-Burgdamm (Kreisliga A) – TS Woltmershausen (Bremen-Liga)
15:00 Uhr: TSV Imsum (Kreisliga A) – ATS Buntentor (Landesliga)
17:00 Uhr: SV MFandena (Kreisliga B) – FC Union 60 Bremen (Bremen-Liga)
18:00 Uhr: TV Bremen-Walle 1875 (Kreisliga A) – SC Vahr-Blockdiek (Landesliga)

Sonntag, 21. August 2022:
13:00 Uhr: FC Sparta Bremerhaven (Bezirksliga) – Habenhauser FV (Landesliga)
13:00 Uhr: SG Findorff (Bezirksliga) – ESC Geestemünde (Bremen-Liga)
13:00 Uhr: SV Grambke-Oslebshausen (Bezirksliga) – FC Oberneuland (Bremen-Liga)
13:00 Uhr: Bremerhaven United (Kreisliga A) – OSC Bremerhaven (Bremen-Liga)
13:00 Uhr: DJK Germania Blumenthal (Bezirksliga) – BTS Neustadt (Bremen-Liga)
14:00 Uhr: SV Lemwerder (1. Kreisklasse) – SV Hemelingen (Bremen-Liga)
15:00 Uhr: TSV Grolland (Bezirksliga) – TSV Osterholz-Tenever (Landesliga)
15:00 Uhr: Geestemünder TV (Kreisliga A) – KSV Vatan Sport Bremen (Bremen-Liga) | abgesagt*
15:00 Uhr: FC Roland Bremen (Kreisliga A) – TuSpo Surheide (Bremen-Liga)
15:00 Uhr: SG Marßel (Kreisliga A) – BSC Hastedt (Landesliga)
15:00 Uhr: CF Victoria Bremen 05 (Kreisliga A) – Blumenthaler SV (Bremen-Liga)
15:00 Uhr: SFL Bremerhaven (Kreisliga A) – 1. FC Burg (Landesliga)
15:00 Uhr: SC Lehe-Spaden (Bezirksliga) – SG Aumund-Vegesack (Bremen-Liga)
15:00 Uhr: ATSV Sebaldsbrück (Bezirksliga) – TuS Komet Arsten (Bremen-Liga)
15:30 Uhr: FC Riensberg (Kreisliga B) – TSV Hasenbüren (Landesliga)
15:30 Uhr: ESV Blau-Weiß Bremen (1. Kreisklasse) – SV Grohn (Landesliga)
16:00 Uhr: TV Eiche Horn (Bezirksliga) – TSV Blau-Weiß Melchiorshausen (Landesliga)

* Das Spiel Geestemünder TV gegen den KSV Vatan Sport Bremen wurde abgesagt, da der Geestemünder TV aus unbekannten Gründen nicht antritt. Der KSV Vatan Sport Bremen erreicht somit kampflos die zweite Pokalrunde.

Folgende Mannschaften erhielten für die erste Runde ein Freilos und sind somit direkt für die zweite Pokalrunde qualifiziert: Bremer SV (Regionalliga Nord, Titelverteidiger), Leher Turnerschaft, TuS Schwachhausen (beide Bremen-Liga), FC Huchting, SC Weyhe, SV Türkspor Bremen-Nord, TSV Wulsdorf und VfL 07 Bremen (alle Landesliga).

 

Zweite Runde

Die zweite Pokalrunde wird vom 13. bis 15. September 2022 ausgetragen. Heimrechttausch möglich.

Spiel 33: TSV Grolland oder TSV Osterholz-Tenever – Bremer SV (Regionalliga Nord, Titelverteidiger)
Spiel 34: KSV Vatan Sport Bremen (Bremen-Liga) – Leher Turnerschaft (Bremen-Liga)
Spiel 35: FC Roland Bremen oder TuSpo Surheide – SV Türkspor Bremen-Nord (Landesliga)
Spiel 36: SG Marßel oder BSC HastedtFC Huchting (Landesliga)
Spiel 37: SV Lemwerder oder SV Hemelingen – TSV Lesum-Burgdamm oder TS Woltmershausen
Spiel 38: FC Sparta Bremerhaven oder Habenhauser FV – SG Findorff oder ESC Geestemünde
Spiel 39: SV Grambke-Oslebshausen oder FC Oberneuland – TSV Farge-Rekum oder Brinkumer SV
Spiel 40: SC Weyhe (Landesliga) – VfL 07 Bremen (Landesliga)
Spiel 41: FC Riensberg oder TSV Hasenbüren – Bremerhaven United oder OSC Bremerhaven
Spiel 42: TV Bremen-Walle 1875 oder SC Vahr-Blockdiek – FUMS United oder SC Borgfeld
Spiel 43: SV Eintracht Aumund oder TuRa Bremen – TuS Schwachhausen (Bremen-Liga)
Spiel 44: CF Victoria Bremen 05 oder Blumenthaler SV – TV Eiche Horn oder TSV Blau-Weiß Melchiorshausen
Spiel 45: ESV Blau-Weiß Bremen oder SV Grohn – TSV Wulsdorf (Landesliga)
Spiel 46: SV MFandena oder FC Union 60 Bremen – SFL Bremerhaven oder 1. FC Burg
Spiel 47: SC Lehe-Spaden oder SG Aumund-Vegesack – ATSV Sebaldsbrück oder TuS Komet Arsten
Spiel 48: DJK Germania Blumenthal oder BTS Neustadt – TSV Imsum oder ATS Buntentor

 

Achtelfinale

Das Achtelfinale wird vom 21. bis 23. Oktober 2022 ausgetragen. Heimrechttausch möglich.

Achtelfinale 1:
Sieger Spiel 33 (Bremer SV, TSV Grolland oder TSV Osterholz-Tenever) –
Sieger Spiel 34 (KSV Vatan Sport Bremen oder Leher Turnerschaft)

Achtelfinale 2:
Sieger Spiel 35 (FC Roland Bremen, SV Türkspor Bremen-Nord oder TuSpo Surheide) –
Sieger Spiel 36 (BSC Hastedt, FC Huchting oder SG Marßel)

Achtelfinale 3:
Sieger Spiel 37 (SV Hemelingen, SV Lemwerder, TS Woltmershausen oder TSV Lesum-Burgdamm) –
Sieger Spiel 38 (ESC Geestemünde, FC Sparta Bremerhaven, Habenhauser FV oder SG Findorff)

Achtelfinale 4:
Sieger Spiel 39 (Brinkumer SV, FC Oberneuland, SV Grambke-Oslebshausen oder TSV Farge-Rekum) –
Sieger Spiel 40 (SC Weyhe oder VfL 07 Bremen)

Achtelfinale 5:
Sieger Spiel 41 (Bremerhaven United, FC Riensberg, OSC Bremerhaven oder TSV Hasenbüren) –
Sieger Spiel 42 (FUMS United, SC Borgfeld, SC Vahr-Blockdiek oder TV Bremen-Walle 1875)

Achtelfinale 6:
Sieger Spiel 43 (SV Eintracht Aumund, TuRa Bremen oder TuS Schwachhausen) –
Sieger Spiel 44 (Blumenthaler SV, CF Victoria Bremen 05, TSV Blau-Weiß Melchiorshausen oder TV Eiche Horn)

Achtelfinale 7:
Sieger Spiel 45 (ESV Blau-Weiß Bremen, SV Grohn oder TSV Wulsdorf) –
Sieger Spiel 46 (1. FC Burg, FC Union 60 Bremen, SFL Bremerhaven oder SV MFandena)

Achtelfinale 8:
Sieger Spiel 47 (ATSV Sebaldsbrück, SC Lehe-Spaden, SG Aumund-Vegesack oder TuS Komet Arsten) –
Sieger Spiel 48 (ATS Buntentor, BTS Neustadt, DJK Germania Blumenthal oder TSV Imsum)

 

Viertelfinale

Das Viertelfinale wird vom 28. bis 30. März 2023 ausgetragen. Heimrechttausch möglich.

Viertelfinale 1:
Sieger Achtelfinale 1 (Bremer SV, KSV Vatan Sport Bremen, Leher Turnerschaft, TSV Grolland oder TSV Osterholz-Tenever) –
Sieger Achtelfinale 2 (BSC Hastedt, FC Huchting, FC Roland Bremen, SG Marßel, SV Türkspor Bremen-Nord oder TuSpo Surheide)

Viertelfinale 2:
Sieger Achtelfinale 3 (ESC Geestemünde, FC Sparta Bremerhaven, Habenhauser FV, SG Findorff, SV Hemelingen, SV Lemwerder, TS Woltmershausen oder TSV Lesum-Burgdamm) –
Sieger Achtelfinale 4 (Brinkumer SV, FC Oberneuland, SC Weyhe, SV Grambke-Oslebshausen, TSV Farge-Rekum oder VfL 07 Bremen)

Viertelfinale 3:
Sieger Achtelfinale 5 (Bremerhaven United, FC Riensberg, FUMS United, OSC Bremerhaven, SC Borgfeld, SC Vahr-Blockdiek, TSV Hasenbüren oder TV Bremen-Walle 1875) –
Sieger Achtelfinale 6 (Blumenthaler SV, CF Victoria Bremen 05, SV Eintracht Aumund, TSV Blau-Weiß Melchiorshausen, TuRa Bremen, TuS Schwachhausen oder TV Eiche Horn)

Viertelfinale 4:
Sieger Achtelfinale 7 (1. FC Burg, ESV Blau-Weiß Bremen, FC Union 60 Bremen, SFL Bremerhaven, SV Grohn, SV MFandena oder TSV Wulsdorf) –
Sieger Achtelfinale 8 (ATS Buntentor, ATSV Sebaldsbrück, BTS Neustadt, DJK Germania Blumenthal, SC Lehe-Spaden, SG Aumund-Vegesack, TSV Imsum oder TuS Komet Arsten)

 

Halbfinale

Das Halbfinale wird am Ostersonntag, dem 10. April 2023, ausgetragen. Heimrechttausch möglich.

Halbfinale 1:
Sieger Viertelfinale 1 (Bremer SV, BSC Hastedt, FC Huchting, FC Roland Bremen, KSV Vatan Sport Bremen, Leher Turnerschaft, SG Marßel, SV Türkspor Bremen-Nord, TSV Grolland, TSV Osterholz-Tenever oder TuSpo Surheide) –
Sieger Viertelfinale 2 (Brinkumer SV, ESC Geestemünde, FC Oberneuland, FC Sparta Bremerhaven, Habenhauser FV, SC Weyhe, SG Findorff, SV Grambke-Oslebshausen, SV Hemelingen, SV Lemwerder, TS Woltmershausen, TSV Farge-Rekum, TSV Lesum-Burgdamm oder VfL 07 Bremen)

Halbfinale 2:
Sieger Viertelfinale 3 (Blumenthaler SV, Bremerhaven United, CF Victoria Bremen 05, FC Riensberg, FUMS United, OSC Bremerhaven, SC Borgfeld, SC Vahr-Blockdiek, SV Eintracht Aumund, TSV Blau-Weiß Melchiorshausen, TSV Hasenbüren, TuRa Bremen, TuS Schwachhausen, TV Bremen-Walle 1875 oder TV Eiche Horn) –
Sieger Viertelfinale 4 (1. FC Burg, ATS Buntentor, ATSV Sebaldsbrück, BTS Neustadt, DJK Germania Blumenthal, ESV Blau-Weiß Bremen, FC Union 60 Bremen, SC Lehe-Spaden, SFL Bremerhaven, SG Aumund-Vegesack, SV Grohn, SV MFandena, TSV Imsum, TSV Wulsdorf oder TuS Komet Arsten)

 

Das Finale

Der „Finaltag der Amateure“ findet voraussichtlich am 3. Juni 2023 statt.

Endspiel:
Sieger Halbfinale 1 (Bremer SV, Brinkumer SV, BSC Hastedt, ESC Geestemünde, FC Huchting, FC Oberneuland, FC Roland Bremen, FC Sparta Bremerhaven, Habenhauser FV, KSV Vatan Sport Bremen, Leher Turnerschaft, SC Weyhe, SG Findorff, SG Marßel, SV Grambke-Oslebshausen, SV Hemelingen, SV Lemwerder, SV Türkspor Bremen-Nord, TS Woltmershausen, TSV Farge-Rekum, TSV Grolland, TSV Lesum-Burgdamm, TSV Osterholz-Tenever, TuSpo Surheide oder VfL 07 Bremen) –
Sieger Halbfinale 2 (1. FC Burg, ATS Buntentor, ATSV Sebaldsbrück, Blumenthaler SV, Bremerhaven United, BTS Neustadt, CF Victoria Bremen 05, DJK Germania Blumenthal, ESV Blau-Weiß Bremen, FC Riensberg, FC Union 60 Bremen, FUMS United, OSC Bremerhaven, SC Borgfeld, SC Lehe-Spaden, SC Vahr-Blockdiek, SFL Bremerhaven, SG Aumund-Vegesack, SV Eintracht Aumund, SV Grohn, SV MFandena, TSV Blau-Weiß Melchiorshausen, TSV Hasenbüren, TSV Imsum, TSV Wulsdorf, TuRa Bremen, TuS Komet Arsten, TuS Schwachhausen, TV Bremen-Walle 1875 oder TV Eiche Horn)