Das anstehende Auswärtsspiel des BSC Hastedt beim TuS Schwachhausen könnte vielleicht die letzte Gelegenheit sein, um das Ruder im Abstiegskampf noch in die bessere Richtung herumreissen zu können. Zwar sind die Aussichten auf den Ligaverbleib fast nur noch theoretischer Natur, doch unmöglich ist es eben doch nicht am Saisonende noch über dem berühmt-berüchtigten Strich zu rutschen. Noch nicht. Eine zwingende Voraussetzung dafür ist natürlich Punkte zu sammeln, vor allem gegen direkte Konkurrenten im Abstiegskampf – wie beispielsweise den TuS Schwachhausen.

 

DIE HARTEN FAKTEN

Wettbewerb: Bremen-Liga, Spieltag 31 von 34.
Termin: Sonntag, 24. April 2022, 13:00 Uhr.
Ort: Sportanlage Schwachhausen, Konrad-Adenauer-Allee 86, 28329 Bremen.

 

DIE LAGE IN HASTEDT

Wann ist der Klassenerhalt noch möglich?

  • Bei einem Sieg des BSC Hastedt in Schwachhausen bleibt der Klassenerhalt weiterhin möglich. Es würde aber auch dann einer weiteren konstanten Siegesserie bedürfen bei einer gleichzeitigen dauerhaften Pechsträhne der Konkurrenz, um noch Platz 14 oder gar Rang 13 zu erreichen.
  • Spielt Hastedt in Schwachhausen unentschieden, so wäre der Abstieg in die Landesliga nur dann beschlossene Sache wenn gleichzeitig der TuS Komet Arsten gegen den OSC Bremerhaven gewinnt, die SG Aumund-Vegesack einen Heimsieg gegen die SV Hemelingen feiert, die Leher Turnerschaft gegen den Blumenthaler SV verliert und SFL Bremerhaven gegen den SC Borgfeld mindestens ein Unentschieden erreicht. Kommt auch nur eines dieser Spiele zu einem anderen Resultat wäre ein Klassenerhalt für Hastedt noch möglich, allerdings wären die Chancen dann nur noch rein mathematischer Natur. Denn die direkte Konkurrenz verfügt ausnahmslos über deutlich bessere Tordifferenzen, sodass Hastedt in allen restlichen Spielen äußerst hohe Kantersiege einfahren und gleichzeitig auf jede Menge Patzer der anderen abstiegsbedrohten Klubs hoffen müsste.
  • Verliert Hastedt in Schwachhausen, dann ist der BSC abgestiegen wenn der Blumenthaler SV bei der Leher Turnerschaft mindestens einen Punkt holt. Dann hätte Blumenthal 36 Punkte, genau so viele wie Hastedt in dieser Saison noch maximal erreichen könnte wenn alle restlichen Spiele gewonnen werden würden. Jedoch ist Blumenthals Tordifferenz (aktuell –2) so viel besser als die des BSC Hastedt (–50) dass dies auf die Abstiegsfrage kaum einen Einfluss haben wird. Die SG Aumund-Vegesack und TuS Komet Arsten haben jetzt bereits 36 Punkte, für sie würde es reichen in irgendeinem ihrer restlichen fünf Spiele nur einen einzigen Punkt zu holen um sicher vor Hastedt zu landen.

Das 0:6 vom vergangenen Ostermontag gegen den OSC Bremerhaven brennt immer noch wie Fingernägel auf einer Kreidetafel. Damals war ein Klassenunterschied sichtbar, der den Sieg der Gäste aus Bremerhaven auch in dieser Höhe mehr als verdient machte. Nun ist es für eine Mannschaft im Abstiegskampf aber auch nicht so ungewöhnlich, gegen den Tabellendritten eine Niederlage einstecken zu müssen. Um die Klasse zu halten müssen Punkte gegen die Konkurrenz aus der unmittelbaren Tabellennachbarschaft gemacht werden. Die Auswärtspartie beim TuS Schwachhausen bietet Gelegenheit dazu – es ist quasi das erste von fünf Endspielen, die dem BSC Hastedt in dieser Saison noch bleiben. Es wird eine richtungsweisende Partie werden, egal wie sie ausgeht. Sie markiert entweder die Weggabelung zur Rettung oder wird der Auftakt einer Abschiedsturnee. Vielleicht kann Ensa Jarju dabei helfen: der Verteidiger hat gegen den OSC Bremerhaven seine Gelbsperre abgesessen und ist nun wieder spielberechtigt. Fragezeichen stehen hingegen noch über den Köpfen von sage und schreibe elf Spielern: Youssef Alo, Seran Ceylan, Jens Dekarski, Serdal Deli, Cheikh Gueye, Julien David Jäger, Kaan Karagöz, Ertan Kilic, Frederick Odoi, Erdem Yesilyurt und Sedat Yücel fehlten gegen den OSC Bremerhaven aus unterschiedlichen gesundheitlichen, beruflichen oder privaten Gründen.

Die letzten zehn Spiele des Bremer SC Hastedt:
27.02. | 3:2 Habenhauser FV (H)
05.03. | 2:3 Blumenthaler SV (A)
09.03. | 1:6 Brinkumer SV (A)
13.03. | 1:4 Leher Turnerschaft (A)
19.03. | 0:1 SV Werder Bremen III (A)
27.03. | 3:5 FC Union 60 Bremen (H)
02.04. | 2:1 BTS Neustadt (A)
06.04. | 5:2 SC Borgfeld (H)
10.04. | 1:5 Bremer SV (H)
18.04. | 0:6 OSC Bremerhaven (H)
= 3 Siege, 0 Unentschieden und 7 Niederlagen bei 18:35 Toren.

 

UNSER GASTGEBER

Der TuS Schwachhausen gehörte noch vor gar nicht allzu langer Zeit zur erweiterten Ligaspitze. Doch der Vater des Erfolgs, Trainer Benjamin Eta, verließ die Konrad-Adenauer-Allee und wechselte an den Panzenberg zum Klassenstreber Bremer SV. Seit dem rutschte Schwachhausen immer mehr ins gräuliche Mittelfeld ab. Doch dass die Mannschaft nun sogar im Kreis der akut abstiegsgefährdeten Teams angekommen ist hätte vor der Saison wohl kaum jemand vermutet. Dauerbrenner beim TuS Schwachhausen ist Henning Prüße. Der ehemalige Hastedter stand in dieser Saison bereits 2.174 Minuten auf dem Platz, mehr als jeder seiner Mannschaftskollegen. Mit Abdullah Tiras, Max Buschermöhle und Lars Richter finden sich noch drei weitere Ex-Hastedter in den Reihen des TuS Schwachhausen. Die torgefährlichste Offensivkraft trägt den Namen Dogukan Sedef, er traf bisher 14-mal. Zweiterfolgreichster Torschütze ist Bilal Hoti mit elf Treffern, gefolgt von Anis Souaifi mit acht Toren.

Die letzten zehn Spiele des TuS Schwachhausen:
27.02. | 0:9 Bremer SV (H)
05.03. | 0:1 OSC Bremerhaven (A)
09.03. | 4:3 SV Werder Bremen III (A)
12.03. | 2:2 SG Aumund-Vegesack (A)
20.03. | 1:1 SFL Bremerhaven (H)
27.03. | 1:2 TuS Komet Arsten (A)
03.04. | 6:2 SC Borgfeld (H)
05.04. | 1:2 Habenhauser FV (A)
10.04. | 2:3 SV Hemelingen (A)
18.04. | 4:2 Leher Turnerschaft (H)
= 3 Siege, 2 Unentschieden und 5 Niederlagen bei 21:27 Toren.

 

DIE HISTORIE

Im August 2015 schaffte es der BSC Hastedt, damals noch Bezirksligist, den TuS Schwachhausen aus dem Lotto-Pokal zu werfen. Diesem Überraschungserfolg sollte jedoch nur noch ein einziger weiterer Sieg folgen, und der ist mittlerweile auch schon fast auf den Tag genau vier Jahre alt: im April 2018 gewann Hastedt in Schwachhausen mit 5:1. In den sechs Begegnungen seit damals setzte es dann nur noch Niederlagen, zuletzt im November letzten Jahres mit 2:4.

Alle bisherigen Spiele zwischen TuS Schwachhausen und Bremer SC Hastedt:
27.04.2010 | BSC Hastedt – TuS Schwachhausen … 1:2 (Lotto-Pokal)
18.08.2015 | BSC Hastedt – TuS Schwachhausen … 5:2 (Lotto-Pokal)
22.10.2017 | BSC Hastedt – TuS Schwachhausen … 0:1 (Bremen-Liga)
22.04.2018 | TuS Schwachhausen – BSC Hastedt … 1:5 (Bremen-Liga)
15.09.2018 | TuS Schwachhausen – BSC Hastedt … 4:1 (Bremen-Liga)
09.12.2018 | BSC Hastedt – TuS Schwachhausen … 1:6 (Bremen-Liga)
18.08.2019 | BSC Hastedt – TuS Schwachhausen … 0:2 (Bremen-Liga)
01.12.2019 | TuS Schwachhausen – BSC Hastedt … 4:0 (Bremen-Liga)
20.09.2020 | BSC Hastedt – TuS Schwachhausen … 2:3 (Bremen-Liga)
14.11.2021 | BSC Hastedt – TuS Schwachhausen … 2:4 (Bremen-Liga)
= insgesamt 10 Spiele, davon 2 Siege des BSC Hastedt, 0 Unentschieden und 8 Siege des TuS Schwachhausen, bei 17:29 Toren aus Hastedter Sicht.

 

DAS SCHIEDSRICHTER-TEAM

Der Bremer Fußball-Verband schickt Allen Chen zur Leitung dieses Spiels auf die Reise, er gehört zur Schiedsrichterabteilung des TuS Komet Arsten. Seine Assistenten sind Malte Rudlof vom TV Eiche Horn und Jamil Mousavi vom FC Riensberg.

Allen Chen leitete bisher sechs Spiele an denen der BSC Hastedt beteiligt war:
12.08.2017 | Blumenthaler SV – BSC Hastedt … 2:2 (Bremen-Liga)
29.10.2017 | Leher Turnerschaft – BSC Hastedt … 1:1 (Bremen-Liga)
26.08.2018 | BSC Hastedt – Leher Turnerschaft … 2:2 (Bremen-Liga)
25.11.2018 | BSC Hastedt – OSC Bremerhaven … 5:1 (Bremen-Liga)
01.12.2019 | TuS Schwachhausen – BSC Hastedt … 4:0 (Bremen-Liga)
01.03.2020 | BSC Hastedt – Bremer SV … 3:0 (Bremen-Liga)
= 2 Siege, 3 Unentschieden und 1 Niederlage bei 13:10 Toren.

 

DIE WETTER-PROGNOSE

Laut Angaben des Deutschen Wetterdienstes (Stand 22.04.2022, 12:30 Uhr) wird ein sonniger bis leicht bewölkter Himmel ohne Niederschlag bei Temperaturen um 13°C erwartet. Der Wind kommt durchaus frisch mit durchschnittlich 26 km/h und in Böen bis zu 43 km/h aus nordöstlichen Richtungen.

 

DER GESAMTE 31. SPIELTAG

Freitag, 22. April 2022:
18:30 Uhr: Bremer SV – Brinkumer SV [Hinspiel 5:3]

Samstag, 23. April 2022:
13:00 Uhr: SV Werder Bremen III – Habenhauser FV [Hinspiel 1:1]
13:00 Uhr: BTS Neustadt – ESC Geestemünde [Hinspiel 1:4]
14:00 Uhr: SG Aumund-Vegesack – SV Hemelingen [Hinspiel 5:4]

Sonntag, 24. April 2022:
13:00 Uhr: TuS Schwachhausen – Bremer SC Hastedt [Hinspiel 4:2]
14:00 Uhr: Leher Turnerschaft – Blumenthaler SV [Hinspiel 2:1]
15:00 Uhr: TuS Komet Arsten – OSC Bremerhaven [Hinspiel ausgefallen, Wertung 5:0]
15:00 Uhr: FC Union 60 Bremen – KSV Vatan Sport Bremen [Hinspiel 0:3]
15:30 Uhr: SFL Bremerhaven – SC Borgfeld [Hinspiel 4:0]