Home

Wasserball > Pokalniederlage im Halbfinale

Bremen 10/Bremer Sport-Club erleidet Pokalniederlage im Halbfinale

(Unibad - Bremen, 20.02.2011)
Im Halbfinale des diesjährigen Pokalwettbewerbes ging es in einem Heimspiel gegen die Mannschaft Hellas 1899 Hildesheim. Das Spiel versprach einiges an Spannung, welche sich auch im Spielverlauf zeigte.
Im ersten Spielviertel schienen die Mannschaft hoch konzentriert, gerieten jedoch durch einen Strafstoß früh in einen Rückstand. Auf dem schnellen Ausgleich durch Roland Meier folgte jedoch der erneute Rückstand zum Ende des ersten Viertels. Das Ergebnis musste aber eindeutig anders aussehen, da in diesem Spielabschnitt zwei Strafwürfe fahrlässig vergeben wurden und damit die Chance zur Führung liegengelassen wurde.
Im zweiten Viertel kamen die Bremer durch eine tolle kämpferische Leistung zurück ins Spiel und spielten ihre Stärken konsequent aus. Durch einen 3:1 Viertelsieg konnte man mit einer Halbzeitführung von 4:3 in die Pause gehen.
Im dritten Viertel verspielte die Mannschaft um Trainer Claus Döhling jedoch jegliche Siegchancen. Zu einfach Ballverluste und zu schwache Aktionen im Angriffsspiel brachten die Gästen aus Niedersachsen wieder zurück ins Spiel. Somit ging es mit einem Spielstand von 4:6 in den letzten Spielabschnitt.
Die Hansestädter versuchten noch einmal alles um das Spiel zu drehen.  Die Gäste spielten zum Schluss ihre Erfahrung aus und verwalteten ihren Vorsprung souverän. Die Bremer ließen in den entscheidenden Momenten des Spiels die Möglichkeiten liegen und mussten sich somit geschlagen geben. Außerdem sollte die Strafwurfquote stark verbessert werden. Mit nur einem verwandelten Strafwurf bei drei Möglichkeiten lassen sich Spiele schwer gewinnen.
Es spielten: Jakow Axelrod (Tor), Tim Weilandt (1 Tor), Roland Meier (3), Nils Weilandt, Keno Hesselbarth, Robert Könneker (1), Christian Kattenberg, Samuel Drufo, Ole Bendlin, Till Peters und Tim Wiese (1)


Autor: Julien Roof

ATELIER AVANTI Werbeagentur Bremen
Blankooo

Login Form



Go to top