Mit einer 0:5-Niederlage gegen TuS Komet Arsten verabschiedet sich der BSC Hastedt aus der höchsten Spielklasse Bremens.

DAS PERSONAL

Da etwa zwei Drittel des Kaders mal wieder durch Abwesenheit glänzte (von denen so mancher in der neuen Saison höchstwahrscheinlich nicht mehr am Jakobsberg aktiv sein wird) musste selbiger erneut durch „externe“ Kräfte aufgefüllt werden: Sahin Karaarslan, Necati Akyildiz und Direnc Aslan stießen von den zweiten Herren beziehungsweise der Ü32 zur ersten Herrenmannschaft. So hatte Trainer Ugur Biricik dieses Mal sogar fünf Mann auf der Bank sitzen (darunter kein Torwart), was im Vergleich zu so manchen Spiel der letzten Wochen schon fast einen dekadenten Luxus darstellte.

 

DER SPIELVERLAUF

Hoppla, sollte Hastedt in diesem letzten Spiel der Saison etwa eine Überraschung gelingen? Das könnte so manchen der rund 350 Zuschauer (Rekordkulisse in dieser Saison) durch den Kopf gegangen sein, als ein Schuss von BSC-Stürmer Miguel Troue nur wenige Sekunden nach Anpfiff an die Latte der Gäste knallte. Doch dieses zarte Pflänzchen wurde schnell wieder gerupft: Arsten übernahm schnell die Kontrolle über das Spiel und führte zur Halbzeit durch einen Doppelschlag von Ruben Liesigk (15. Minute) und Kenstar Gehle (16. Minute) mit 0:2.
Für den nächsten Treffer war dann doch ein Hastedter verantwortlich, auch wenn er das sicher nicht beabsichtigt hatte: Alan Lopatin unterlief in der 51. Minute der erste und zugleich einzige Hastedter Eigentor in dieser Saison zum 0:3. Kenstar Gehle, Kometen-Goalgetter vom Dienst, erhöhte in der 64. Minute auf 0:4, sein Mannschaftskollege und -kapitän Ramazan Gülac traf fünf Minuten vor Schluss zum 0:5-Endstand.

 

DER AUSBLICK

Die Saison ist vorbei und Hastedt steigt in die Landesliga ab. Seit dem Aufstieg in die Bremen-Liga im Jahr 2017 hat der BSC exakt 123 Spiele in Bremens höchster Herrenspielklasse absolviert. Dabei gab es 44 Siege (35,8%), 21 Unentschieden (17,1%) und 58 Niederlagen (47,2%) bei insgesamt 246:308 Toren, das sind 2,00:2,50 Tore pro Spiel.

 

DIE STATISTIKEN

Bremer SC Hastedt – TuS Komet Arsten . . . 0:5 (0:2)

Die Torschützen: 0:1 Ruben Liesigk (15′), 0:2 Kenstar Gehle (16′), 0:3 Alan Lopatin (51′, Eigentor), 0:4 Kenstar Gehle (64′), 0:5 Ramazan Gülac (85′).

Bremer SC Hastedt: Georgie-Costin Iordache – Roy Kanagarajah (28′ Til Sonnewald), Ertan Kilic – Ahmet-Furkan Er, Timur Gin, Lamin Jallow, Kaan Karagöz (80′ Sahin Karaarslan), Alan Lopatin, Moritz Maksim Rosik (56′ Direnc Aslan) – Bakary Lucas Grote Lambers ©, Miguel Troue (80′ Necati Akyildiz).
Nicht eingesetzte Reservespieler: Seran Ceylan.
Teamoffizielle: Ugur Biricik (Trainer, Mannschaftsverantwortlicher), Karl Simon Jäger (Trainerassistent), Mamo Musaj (Physiotherapeut), Gökhan Deli (Offizieller).

TuS Komet Arsten: Jaylen Hofmann – Ismail Bozkurt (62′ Marvin Boachie), Julian Dylan Burkhardt, Ruben Liesigk (62′ Firat Kilic), Sören Tetzlaff – Emir Basar, Daniel Grand (68′ Nils Mosch), Ramazan Gülac ©, Niklas Neumann (68′ Hadi Taha) – Kenstar Gehle (76′ Christian Hoppe), Dennis Nagel.
Nicht eingesetzte Reservespieler: Jelte Tietze (Torwart), Sammy Ben Bouchta.
Teamoffizielle: Kevin Köhler (Trainer, Mannschaftsverantwortlicher), Jennifer Lippen (Physiotherapeutin), Oliver Mönkeberg (Betreuer), Tim Meyer (Offizieller).

Schiedsrichter: Dennis Eva (SC Lehe-Spaden). – Schiedsrichter-Assistenten: Jens Eisenbach (Geestemünder TV), Adriano Casanova (JFV Bremerhaven).
Gelbe Karten: Bakary Lucas Grote Lambers (37′, Foulspiel), Alan Lopatin (44′, Foulspiel).
Gelb-Rote Karten: keine.
Rote Karten: keine.